Geschichte der Juden im Markgrafentum Bayreuth

di

A. Eckstein

Forgotten Books

Geschichte der Juden im Markgrafentum Bayreuth - Bookrepublic

Geschichte der Juden im Markgrafentum Bayreuth

di

A. Eckstein

Forgotten Books

FORMATO

Nessuna protezione

DISPOSITIVI SUPPORTATI

computer

e-reader/kobo

ios

android

kindle

€ 6,85

Descrizione

Dio langon Vorworto sind unboliobt, noeh unboliebter als die langen Predigten. Der Leser will vor der Eingangstiire eines Werkes nicht lange aufgehalten werden, er will nur das Urteil dor Tatsachen horen, nicht die Meinung dos Verfassers liber die Tatsachen, die er zu berichten im Begriffe ist. Dies Verlangen nach Sachlichkeit ist gewiss berechtigt, denn os ist das Verlangen nach Gerechtigkeit. Soil aber damit gesagt sein, dass der Geschichtsschreiber nichts weiter als ein Referent von trockenen Tatsachen sein darf? Er wtirde dann zum Chronisten herabsinken nnd der Geschichte wiirde ihr Richteramt ge-nommen werden. Aber wie man vom Richter verlangen und erwarten darf, dass er nicht mit personlichen Augen die Dinge ansehen und nicht mit einem bereits fertigen Urteil seines Amtes walten soli, so verlangt und erwartet man vom Geschichtsschreiber die Gestaltung des Urteils nach den Tatsachen und nicht umgekehrt die Gestaltung der Tatsachen nach seinem Urteil.<br><br>Die Darstellung der Geschichte der Juden hat unter konfessio-neller Befangenheit und Voreingenommenheit ihrer Verfasser ehemals besonders stark gelitten. Sie wurde, von riihmlichen Ausnahmen ab-gesehen, in der Regel mit mehr oder weniger erbaulichen Betrachtungen und Redensarten ausgoschmlickt und dadurch umgedichtet. Man lese nur z. B. Wttrfel's historische Nachrichten von den Judengemeinden in Numberg und in Ftirth, wo die tatsachlichen Mitteilungen immerfort mit stacheligen Glossen liber die Schlechtigkeit der Juden und die Verkehrtheit ihrer religiosen Einrichtungen und Sitten be-gleitet werden, und man wird das Bedauern nicht unterdvlicken konnen, dass wertvolles Material, welches teilweise gar nicht mehr nachgepriift werden kann, in die H&nde von M&nnern fallen musste, sehr h&ufig Theo-logen, die dem Leser ihr eigenes Urteil und Vorurteil soufflieren zu miissen glaubten.

Dettagli

Categorie

Saggistica, Storia

Dimensioni del file

7,1 MB

Lingua

ger

Anno

2017

Isbn

9780259692737

Informativa e consenso per l'uso dei cookie
Questo sito utilizza, fra gli altri, cookie tecnici, cookie di marketing generico anche di terze parti, cookie di profilazione di terze parti. I cookie servono a migliorare il sito stesso e l'esperienza di navigazione degli utenti. Per conoscere tutti i dettagli, può consultare la nostra cookie policy qui. Cliccando sul pulsante "Ho capito", accetta l’uso dei cookie.