Chronik der Sternenkrieger 24: Schlachtpläne (Science Fiction Abenteuer)

di

Alfred Bekker

CassiopeiaPress

Chronik der Sternenkrieger 24: Schlachtpläne (Science Fiction Abenteuer) - Bookrepublic

Chronik der Sternenkrieger 24: Schlachtpläne (Science Fiction Abenteuer)

di

Alfred Bekker

CassiopeiaPress

FORMATO

Nessuna protezione

DISPOSITIVI SUPPORTATI

computer

e-reader/kobo

ios

android

kindle

€ 2,99

Descrizione

Mitte des 23. Jahrhunderts werden die von Menschen besiedelten Planeten durch eine kriegerische Alien-Zivilisation bedroht. Nach Jahren des Krieges herrscht ein brüchiger Waffenstillstand, aber den Verantwortlichen ist bewusst, dass jeder neue Waffengang mit den Fremden das Ende der freien Menschheit bedeuten würde. Zu überlegen ist der Gegner. In dieser Zeit bricht die STERNENKRIEGER, ein Raumkreuzer des Space Army Corps , unter einem neuen Captain zu gefährlichen Spezialmissionen in die Weite des fernen Weltraums auf... Rena Sunfrost sprang zur Seite, während der ungestüme Morrhm-Krieger einen Ausfallschritt nach vorn machte. Die Monoklinge fuhr mit einem bläulichen Flor durch die Luft, haarscharf an Rena vorbei. Sie warf sich zu Boden, rollte um die eigene Achse und war im nächsten Augenblick schon wieder auf den Beinen. Atraan, der Häuptling der Zuur-Morrhm und Kommandant des Flaggschiffs VONDRASH, hatte es nicht auf Rena abgesehen, auch wenn er sie durch seine rücksichtslose Vorgehensweise gefährdet hatte. Atraans Gegner war Unterhäuptling Natronax – ein Morrhm-Krieger, der Atraan fast um eine Haupteslänge überragte. Natronax wich dem ersten Hieb seines Gegners geschickt aus, versuchte anschließend eine Finte und stieß zu. Um Haaresbreite verfehlte er Atraan, der ins Straucheln geriet. Natronax fasste den Griff seines Mono-Schwertes mit beiden Pranken. „Vielleicht sollten wir die Sache etwas spannender machen, alter Mann!“, rief der Riese. „Wenn ich dich besiege, darf ich alle deine Sklaven den Göttern opfern, ohne dass deine zänkischen Ehefrauen sauer sind!“ Atraan knurrte wie ein wildes Raubtier. „Du magst im üblen Atem des Todesgottes verfaulen, Natronax!“ Der Häuptling der Zuur-Morrhm rappelte sich auf. Aber Natronax war schon wieder bei ihm. Von oben führte er einen blitzschnellen Hieb mit seiner Monoklinge. Atraan konnte nicht viel mehr als den bläulichen Schimmer erkennen, der dieses Schwert umflorte, wenn es die in der Luft enthaltenen Sauerstoff- und Stickstoff-Moleküle durchschnitt. An schlecht gelüfteten Kampfplätzen kam es nach einer längeren Auseinandersetzung häufig auf Grund der abgespaltenen Sauerstoffatome zu einer erhöhten Bildung von Ozon, das bei manchen Sauerstoffatmern – darunter auch den Morrhm - eine halluzinogene Wirkung hatte. In den Überlieferungen aus der alten Zeit war von Kämpfen die Rede, bei denen die Beteiligten sich dabei regelrecht in einen ebenso emotional wie chemisch begründeten Rausch hineingesteigert hatten. Ein blutiger Rausch zumeist, in dem bis zum bitteren Ende um die Vorherrschaft gekämpft wurde. Natronax täuschte an und ließ das Monoschwert erneut herumwirbeln. Aber Atraan hatte sich inzwischen wieder gefangen. Er parierte den Hieb, wich dem nächsten Schlag aus und versuchte dann einen Ausfall nach vorn.

Dettagli

Dimensioni del file

294,0 KB

Lingua

ger

Anno

2018

Isbn

9783956170485

Informativa e consenso per l'uso dei cookie
Questo sito utilizza, fra gli altri, cookie tecnici, cookie di marketing generico anche di terze parti, cookie di profilazione di terze parti. I cookie servono a migliorare il sito stesso e l'esperienza di navigazione degli utenti. Per conoscere tutti i dettagli, può consultare la nostra cookie policy qui. Cliccando sul pulsante "Ho capito", accetta l’uso dei cookie.