kurz gesagt: Aphorismen 2

di

Reinhard Knoppka

Trotz Verlag

kurz gesagt: Aphorismen 2 - Bookrepublic

kurz gesagt: Aphorismen 2

di

Reinhard Knoppka

Trotz Verlag

FORMATO

Social DRM

DISPOSITIVI SUPPORTATI

computer

e-reader/kobo

ios

android

kindle

€ 7,99

Descrizione

Leseprobe;

Der Karrierist steigt immer höher, ohne daß ihm die Luft zu dünn wird. Mich erfaßt schon ein Schwindel, wenn ich nur zu meinen Füßen herunter schaue.

Den Blender kleidet der Frack seiner Manieren so gut, daß er überall salonfähig ist. Den Ehrlichen macht seine Direktheit dagegen überall unmöglich.

Früher glaubte ich, das Hologramm sei ein Hohlmaß, und ich stellte mir vor, man könne damit die Leere der Köpfe be­stimmter Leute messen.

Genie & Wahnsinn: brillanter und irrer Kopf – oft Kehrseiten einer Medaille.

Ausgleichende Gerechtigkeit: die Tagesberühmtheit verschwin­det in der Versenkung, und das zu Lebzeiten verkannte Genie wird im nachhinein berühmt.

Fürchterlich, sich vorzustellen, die anderen würden über einen so reden, wie man selber über sie!

Am unwohlsten fühle ich mich in der Gegenwart eines Polizis­ten – wie einst als Kind in der Anwesenheit eines Priesters: personifizierte erhobene Zeigefinger.

Das Renommee ist die Verpackung: die zählt für andere – nicht das, was drin ist.

Vielleicht sollte man die Dinge einfach mal auf den Kopf stel­len, damit sie recht eigentlich wieder auf den Füßen stehen.

Ein Polizist kann ja gar nicht anders, als in jedem Menschen einen Gauner zu vermuten, wie ein Kontrolleur in jedem Fahr­gast einen Schwarzfahrer.

Der Hypochonder liebt Krankheiten wie der Choleriker Krän­kungen.

Die Phantasie ist oft wirklicher als die Wirklichkeit, ersetzt die­se manchmal sogar.

Als Kind wollte ich nicht erwachsen werden – als Erwachsener erst recht nicht.

Besonders widerlich am Fremdenhaß ist die Selbstvergötte­rung.

Glaubt denn der Chauvinist oder Ausländerfeindliche, es gäbe keine Arschgeigen im eigenen Volk – er selber zum Beispiel?

Selbstgefährdung: aus dem Organischen entstand das Gehirn, das Schwerter erfand, die uns noch umbringen, wenn wir dar­aus keine Pflugscharen schmieden!

„Du Sau!“ oder „Du Kamel!“ gilt als Beleidigung – ich stelle mir vor, wie herabsetzend es ist, wenn eine Sau oder ein Kamel zu einem Artgenossen sagt: „Du Mensch!“

Dettagli

Categorie

Letteratura

Dimensioni del file

342,0 KB

Lingua

ger

Anno

2020

Isbn

9783966861526

Informativa e consenso per l'uso dei cookie
Questo sito utilizza, fra gli altri, cookie tecnici, cookie di marketing generico anche di terze parti, cookie di profilazione di terze parti. I cookie servono a migliorare il sito stesso e l'esperienza di navigazione degli utenti. Per conoscere tutti i dettagli, può consultare la nostra cookie policy qui. Cliccando sul pulsante "Ho capito", accetta l’uso dei cookie.