kurz gesagt: Aphorismen 4

di

Reinhard Knoppka

Trotz Verlag

kurz gesagt: Aphorismen 4 - Bookrepublic

kurz gesagt: Aphorismen 4

di

Reinhard Knoppka

Trotz Verlag

FORMATO

Social DRM

DISPOSITIVI SUPPORTATI

computer

e-reader/kobo

ios

android

kindle

€ 7,99

Descrizione

Leseprobe:

Menschenrechte hören da auf, wo sie auf Kosten anderer Menschen gehen.

Politiker sind auch bloß Hasardeure, setzen aber nicht ihr eige­nes Schicksal, sondern das ihrer Wähler aufs Spiel.

Niemand ist so empört über ein Laster wie der, der es selber gern ausüben würde.

Zugehörigkeit zu einer Partei: die kalkulierte Hebelwirkung für den eigenen Vorteil.

Unverwirklichte Erfindungen: ins Nichts gespritzte Spermien.

Früher veranschaulichten Mythen den Eingriff der Götter ins Weltgeschehen – heute Verschwörungstheorien.

Wer mit Kunstwerken spekuliert, kennt vielleicht ihren ökono­mischen, aber nicht ihren wahren Wert.

Volksbegehren sind ein Grundrecht und Volksaufstände die Notwehr einer ihrer Rechte beraubten Nation.

Argumente können etwas wahr erscheinen lassen – nur muß sich die Wahrheit nicht daran halten.

Politiker reden vom Wandel, meinen aber ihre unveränderli­chen Privilegien.

Scharlatan und Heiratsschwindler sind wie ein Chamäleon: sie erbeuten ihr Opfer auch mit der Zunge, schleudern sie aber nicht nach ihm, sondern wickeln es mit ihr ein.

Von trivialer Lektüre bekommt man geistige Verstopfung, wie der Darm leibliche, wenn er nur Fastfood verdaut.

Mancher Schriftsteller existiert hauptsächlich in der Vorstel­lung: das Leben ist nur Stoff für sein Schreiben.

Egalitarismus: ein Richtmaß, bei dem alles, was über den Durchschnitt hinausragt, abgeschnitten wird.

Viele wollen gar nichts wissen, sondern alles besser als die an­deren.

Zitieren: sich mit fremden Federn schmücken, die allerdings vielzu originell gegen die eigene Fadheit abstechen.

Der Durchschnitt ist konservativ und hält den Progressiven für einen Störenfried von Ruhe und Ordnung.

Langeweile bei der Lektüre liegt sowohl am Leser als auch am Autor: ein gutes Buch ödet einen schlechten Geist und ein schlechtes einen guten.

Der Wähler wählt, was er zu wollen glaubt, auch wenn es ihm eingeredet wird.

Wenn ein mittelmäßiger Geist einen außerordentlichen Gedan­ken in die Praxis umsetzt, kommt Mittelmäßiges dabei heraus, aber ein außerordentlicher macht selbst einen mittelmäßigen zu etwas Außerordentlichem.

Dettagli

Categorie

Letteratura

Dimensioni del file

324,0 KB

Lingua

ger

Anno

2020

Isbn

9783966861540

Informativa e consenso per l'uso dei cookie
Questo sito utilizza, fra gli altri, cookie tecnici, cookie di marketing generico anche di terze parti, cookie di profilazione di terze parti. I cookie servono a migliorare il sito stesso e l'esperienza di navigazione degli utenti. Per conoscere tutti i dettagli, può consultare la nostra cookie policy qui. Cliccando sul pulsante "Ho capito", accetta l’uso dei cookie.